Juden im Getto Litzmannstadt: Lebensbedingungen, by Andrea Löw

By Andrea Löw

"Viele Schrecknisse gerieten in Vergessenheit. Viele Schrecknisse (Schandtaten) hatten keine Zeugen. Viele Schrecknisse waren derart, daß ihre Darstellung keinen Glauben fand. Aber sie sollen in der Erinnerung leben bleiben." Oskar Rosenfeld schrieb diese Zeilen im Mai 1942 angesichts der Deportation von Juden aus dem Getto Litzmannstadt (Lodz) in das Vernichtungslager Kulmhof (Chelmno) in sein Tagebuch. Zahlreiche Juden hielten das Erlebte fest, damit Leben und Sterben im Getto nicht in Vergessenheit geraten würden. Die jüdische Gettoverwaltung richtete sogar ein Archiv ein, um diese Aufzeichnungen zu sammeln. Andrea Löw hat diese Selbstzeugnisse aus dem Getto in Litzmannstadt (Lodz) in deutscher, polnischer und jiddischer Sprache erstmals wissenschaftlich ausgewertet. was once wird über die Geschichte der Menschen im Getto berichtet? Wie versuchten sie, ihr Leben zu organisieren und gegen die Resignation anzukämpfen? Aus anonymen Opfern werden Individuen, die versuchten, auf ihr Schicksal aktiv Einfluß zu nehmen.

Show description

Hamburg (German Edition) by Johann Anselm / Richter, Sandra Steiger

By Johann Anselm / Richter, Sandra Steiger

Hamburg gilt als wegweisende europäische Metropolregion der Frühen Neuzeit und der Epoche der Aufklärung. Gleichwohl fehlt in zahlreichen Hinsichten eine angemessene Erhellung der Stadtgeschichte. Dieser Band bietet eine Vielzahl von innovativen Beiträgen zu wichtigen Aspekten der Literatur-, Wissenschafts-, Musik-, Alltags-, Kunst- und Kirchengeschichte der Hansestadt und füllt damit zahlreiche Wissenslücken.

Show description

Finale der Vernichtung: Die Einsatzgruppe H in der Slowakei by Lenka Sindelarova

By Lenka Sindelarova

Im Spätsommer 1944, nach der Landung der Alliierten in der Normandie und der Niederlage der Heeresgruppe Mitte gegen die Rote Armee, besetzen die Deutschen nach einem Aufstand die Slowakei. Im Gefolge der Wehrmacht marschierte die neu aufgestellte Einsatzgruppe H ein. Ihr vorrangiger Auftrag bestand darin, die „Endlösung der Judenfrage" in der Slowakei zum Abschluss zu bringen und gegen alle Gegner des Dritten Reiches vorzugehen: Mehr als 14 000 Juden wurden deportiert oder auf slowakischem Boden ermordet, Roma, Partisanen und Aufständische wurden zu Opfern von Hinrichtungen. Slowaken ließen sich dabei als willfährige Helfershelfer der Einsatzgruppe H rekrutieren. Besondere Aufmerksamkeit richtet die Darstellung auf das Führungspersonal der mindestens seven hundred Mann zählenden Einsatzgruppe H. Die meisten ihrer Angehörigen fanden später ohne größere Probleme Aufnahme in der deutschen Nachkriegsgesellschaft - in der BRD wurde ein einziges Urteil zur Einsatzgruppe H gefällt.

Show description

Jüdische Friedhöfe im mittelalterlichen Reich: Zum Umgang by Susanne Härtel

By Susanne Härtel

Gegenstand des Buches sind jüdische Friedhöfe des mittelalterlichen Reichs, die über Jahrzehnte, oft sogar Jahrhunderte hinweg bestanden. Das Studium dieser religiös exklusiven Orte ermöglicht es, den Umgang mit der jüdisch-christlichen Differenz in seinem überaus weiten Möglichkeitsspektrum zu erfassen.

Rekonstruiert werden die Begräbnisstätten mittels ihrer fünf wesentlichen Elemente: Fläche, Einfriedung, Tote, Grabsteine und Besucher. Dabei bietet die Konzentration auf ausgewählte Orte der Bestattung die likelihood, neben den spektakulären Momenten der interreligiösen Begegnung auch jene Teile der Wirklichkeit zu erfassen, die in ihrer Alltäglichkeit gewöhnlich unterbelichtet bleiben und oft bereits in der Aufmerksamkeit der Zeitgenossen im Hintergrund standen.

Das Buch, das den mittelalterlichen jüdischen Friedhof erstmals monographisch behandelt, zeigt, dass die Begräbnisstätten der religiösen Minderheit keineswegs primär Orte des Konflikts waren, an denen sich additionally die religiöse Differenz als besonders problematisch erwiesen hätte. Stattdessen bietet es Einblick in eine multireligiöse Gesellschaft, in der jüdische und christliche Lebensräume zumeist auf selbstverständliche Weise mit- und nebeneinander existierten.

Show description

Erdbeben in der Antike: Deutungen - Folgen - by Jonas Borsch,Laura Carrara

By Jonas Borsch,Laura Carrara

Der mediterrane Raum gehört weltweit zu den Gebieten mit der höchsten seismischen Aktivität. Insbesondere Griechenland und die heutige Türkei, aber auch große Teile Italiens oder der Levante wurden und werden in regelmäßigen Abständen von Erdbeben heimgesucht, die nicht selten katastrophale Folgen haben. Diese Ereignisse wurden bereits in der antiken Literatur in vielfältiger artwork und Weise reflektiert und gedeutet.
Innerhalb der altertumswissenschaftlichen Forschung ist das Thema Erdbeben in den letzten Jahrzehnten zwar verschiedentlich aufgegriffen worden, doch konzentrierte guy sich dabei auf einige wenige Aspekte: Im Vordergrund standen die Katalogisierung von Einzelfällen, die Aufbereitung antiker Erklärungsansätze sowie die Untersuchung des materiellen Bewältigungshandelns. Zu vertiefenden Analysen, die das Phänomen über die Jahrhunderte hinweg, in seiner breiten räumlichen Ausdehnung und unter Berücksichtigung der verschiedenen Zeugnisformen betrachten, ist es bisher nicht gekommen.
An dieser Stelle setzt der vorliegende Sammelband an. Er fragt nach den Beziehungen zwischen dem Eintreten von extremen seismischen Ereignissen und zeitgenössischen Weltanschauungen, nach Möglichkeiten und Grenzen der Rekonstruierbarkeit vergangener Bebenkatastrophen sowie nach den Modi ihrer literarischen Repräsentation. Zu diesem Zweck versammelt der Band Expertisen aus unterschiedlichen altertumswissenschaftlichen Disziplinen (Geschichts- und Literaturwissenschaft, Archäologie, Epigraphik) und darüber hinaus (historische Seismologie, Sinologie).

Show description

Die vielen Gesichter des Konsums: Westfalen, Deutschland und by Michael Prinz

By Michael Prinz

Zu den typischen Erfahrungen europäischer USA-Reisender gehören Begegnungen mit den außergewöhnlichen Verlockungen einer weit fortgeschrittenen Konsumgesellschaft wie auch mit deren Schattenseiten: der Omnipräsenz des Kommerzes, einer extremen Autozentriertheit, oder der Verödung vieler Innenstädte. An diese Beobachtung anknüpfend fragen die Autoren des Bandes, ob und wie weit Konsumenten hierzulande an Gabelungen der Geschichte tatsächlich konsequent fremden Vorbildern wie den united states gefolgt sind. Muss der Weg in die moderne Konsumgesellschaft für die Europäer gar als ein Aspekt kultureller und politischer Abhängigkeit verstanden werden? Oder entstand die Konsumgesellschaft diesseits des Atlantiks, wie es neuere Untersuchungen nahelegen, überwiegend aus eigenen Wurzeln und bildet die Konsumgesellschaft damit in ihrer aktuellen Gestalt durchaus ein charakteristisches aspect von Europäizität? Der letzte Teil des Bandes befasst sich ausführlich mit dieser Frage. Den Autoren geht es darum zu klären, ob aus genuinen Traditionen und ausländischen Einflüssen am Ende vorbildfähige Modelle entstanden. Exemplifiziert wird dies am Beispiel einer Stadt in der quarter Westfalen, die für sich in Anspruch nimmt, stärker als andere den goldenen Mittelweg zwischen culture und konsumgesellschaftlicher Modernisierung gewählt zu haben. Die Rede ist von der ehemaligen Provinzialhauptstadt Münster, die sich seit dem Jahr 2004 mit dem ihr von einer internationalen Jury verliehenen Titel "Die lebenswerteste Stadt der Welt" schmücken darf.

Show description

Cap Arcona 1927-1945: Märchenschiff und Massengrab (German by Stefan Ineichen

By Stefan Ineichen

Bald nach ihrer Jungfernfahrt im Herbst 1927 wurde die Cap Arcona zum Lieblingsschiff reicher südamerikanischer Familien. Während nobel gekleidete Herren und Damen mit Bubiköpfen und Topfhüten tropische Sommernachtsfeste auf dem Sportdeck feierten, fuhren im Schiffsbauch südeuropäische Saisonarbeiter nach Argentinien und Brasilien. 1936 brachte der Schnelldampfer Athleten und Touristen an die Olympischen Spiele in Berlin, in den folgenden Jahren jüdische Flüchtlinge aus Deutschland nach Südamerika. In Gotenhafen diente der Dreischornsteindampfer 1942 als Drehort für einen deutschen Titanic-Film. Nachdem die Cap Arcona im Frühjahr 1945 in zwei Fahrten Soldaten, Verwundete und Zivilistinnen in den Westen evakuieren konnte, wurde sie in der Neustädter Bucht als schwimmendes KZ genutzt. Als am three. Mai, wenige Stunden vor dem Einmarsch der alliierten Truppen, Jagdbomber der RAF das vermeintliche Truppentransportschiff versenkten, kamen über viertausend Häftlinge ums Leben. Illustriert mit zahlreichen zeitgenössischen Ansichtskarten, die das Schiff, seine Innenräume und die angelaufenen Hafenstädte zeigen.

Show description

Filmstars des Nationalsozialismus. Heinz Rühmanns "Die by Christian Freitag,Stefanie Aue,Katrin Polter,Nikolas

By Christian Freitag,Stefanie Aue,Katrin Polter,Nikolas Kaselow,Anna-Theresa Lienhardt

Fachbuch aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, , Sprache: Deutsch, summary: Beliebte UFA-Unterhaltungsfilme wie „Die Feuerzangenbowle“ oder „Der Mustergatte“ entstanden unter unmittelbarem Einfluss des Nationalsozialismus. Waren Filmstars wie Heinz Rühmann aktiver Teil von Goebbels Propaganda oder lediglich missbrauchte Künstler?

Dieser Band beleuchtet die geschichtlichen und politischen Hintergründe von Filmproduktionen aus der NS-Zeit. Die Autoren arbeiten die Bedeutung des Starkults und der Filmindustrie heraus und stellen die Frage, ob Komödien derselbe ideologische Inhalt unterstellt werden kann wie dem typischen Propagandafilm des Nationalsozialismus.

Aus dem Inhalt:
Kulturpolitik des Nationalsozialismus;
Funktionen von Kinofilmen in der NS-Propaganda;
Starkult und Filmstars der UFA im NS-Régime;
"Die Feuerzangenbowle" - Komödie oder Propagandafilm?
Die Bedeutung Heinz Rühmanns für Publikum und Politik in der NS-Zeit

Show description

Westfälische Erinnerungsorte: Beiträge zum kollektiven by Lena Krull

By Lena Krull

used to be haben der Pumpernickel, die Porta Westfalica und der Ruhrbergbau gemeinsam? was once verbindet den Sachsenherzog Widukind, Fürstin Pauline zur Lippe und Martin Niemöller? So unterschiedlich diese Personen, Dinge, Orte und Themen erscheinen mögen: Sie lassen sich alle unter den Oberbegriff der „westfälischen Erinnerungsorte“ fassen. Ausgehend vom Konzept der „lieux de mémoire“, das auf den französischen Historiker Pierre Nora zurückgeht, wurden in den vergangenen Jahrzehnten unter anderem französische, deutsche und europäische Erinnerungsorte von der Geschichtswissenschaft identifiziert. Erinnerungsorte können dabei geografischer Natur sein, sie können historische Ereignisse oder Personen und abstrakte Gegenstände bzw. Symbole umfassen. Es verbindet sie, dass sich in ihnen das kollektive Gedächtnis einer sozialen Gruppe manifestiert. In der Moderne fungiert als Bezugsgruppe zumeist die 'Nation'. Der vorliegende Sammelband will exemplarisch aufzeigen, dass auch Regionen ein kollektives Gedächtnis und Erinnerungsorte besitzen. Damit nähern sich die vierzig Autorinnen und Autoren des Bandes dem Gegenstand 'Westfalen' aus einer landeshistorischen und erinnerungskulturellen Perspektive. Die hier zusammengestellten Beiträge wurden von Studierenden der Geschichtswissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie von Historikerinnen und Historikern verfasst. Auf diese Weise entsteht ein facettenreiches und eng verwobenes, aber auch widersprüchliches Bild dessen, used to be Westfalen im historischen Gedächtnis ausmacht.

Show description

Der Kaiser und Konstantinopel (Millennium-Studien / by Rene Pfeilschifter

By Rene Pfeilschifter

How did a past due Roman emperor remain at the throne? His place was once continuously precarious, and unlike a latest hereditary monarch he may possibly continuously lose strength or perhaps his lifestyles to a usurper. The jap emperors resided in Constantinople from 395 to 624 and not using a holiday. This ebook indicates how they sought the aid of the military, the population, the clergy and the capital’s elite, how they won it, and the way they usually misplaced it. the result's a brand new photograph of the socio-political process of Constantinople and of the overdue Roman Empire in general.

Show description